Different Planet

Mein Leben mit einem Asperger

Reizarmer Supermarkt??

Im Beitrag dieser Woche (ab 27.2.21) erzähle ich von meinen Recherchen zu autismusfreundlichen Hotels, Kinovorstellungen und Einkaufsmöglichkeiten im Supermarkt! Doch, ja, das gibt es! In Ländern wie Neuseeland, Irland und der Schweiz bieten Supermärkte reizarme Zeitfenster an! In Deutschland leider nicht… NOCH nicht??

Viel Spaß beim Lesen, Nachdenken und Kommentieren von „Autismus auf Am*z*n?“

An wen richtet sich dieser Blog?

Different Planet richtet sich an Eltern und Vertrauenspersonen von Kindern, die irgendwie anders sind – weil sie (Asperger-) Autisten, hochbegabt, hypersensibel oder geistig behindert sind, AD(H)S, eine Lese-Rechtschreibschwäche, noch was anderes oder alles auf einmal haben. Es sind auch die angesprochen, die „nur“ vermuten, dass ihr Kind nicht nur besonders, sondern auch irgendwie anders ist, und die nach möglichen Gründen oder Erklärungen dafür suchen.

Ihr benötigt keine Diagnose, um hier richtig zu sein.

Uns alle eint, dass unsere Kinder anders sind. Anders als andere Kinder. Und vor allem – und das ist aus meiner Sicht das schwierigste – anders als WIR.

Es sind alle angesprochen, die mit einem Kind leben, das nicht so recht ins System passen will – das eben einfach auf einem anderen Stern lebt.

Was erwartet Euch?

Mein Großer, geb. im Jahr 2008, ist Asperger Autist. Die Diagnose wurde im Frühsommer 2018 gestellt, da war er neun Jahre alt und ging in die vierte Klasse.

Ich berichte auf Different Planet von meinem Leben mit meinem Asperger-Kind: wie war er als Baby? Gab es da schon „Anzeichen“ – vor allem aus heutiger Sicht? Wie lief die Kindergartenzeit und was änderte sich in der Schule, welche Gespräche gab es mit Lehrern, Ärzten, Therapeuten, Freunden und der Familie, und wie kam es letztlich zur Diagnose? Was hat die Diagnose „Asperger“ mit uns gemacht? Welche Hilfen erfahren wir seitdem? Wie ist unser Alltag mit unserem Autisten? Wie geht es mir als Asperger-Mutter? Antworten und Berichte dazu findet Ihr in der Kategorie „Asperger-Alltag“.

Mein Großer wird sich ab und an in der Kategorie „Mein Sohn erzählt“ zu Wort melden. Häufig spreche ich mit ihm zu konkreten Punkten seiner Welt und seiner Wahrnehmung. Seine Worte gebe ich dort wieder, wenn ich denke, dass sie anderen helfen könnten. Ich bitte ihn natürlich jedes Mal um seine Zustimmung zur Veröffentlichung in diesem Blog.

Die Kategorie „Der kleine Bruder“ beschreibt unsere Überlegungen zu unserem jüngeren Sohn. Er ist in 2015 geboren, ist also jetzt gute viereinhalb Jahre alt. Manchmal glaube ich, dass er der Familie noch die Autismus-Krone aufsetzt und manchmal, dass er einfach eine neurotypische Trotzbacke ist. Wir werden die nächsten Jahre nutzen, um das sorgfältig und möglichst unvoreingenommen zu beobachten, zu Hause und von Profis. Ihr seid eingeladen, das mitzuverfolgen. Sicher gibt es hier einige, die sich in der gleichen Phase befinden.

Was ist Schulhilfe? Und kann ich Pflegegeld beantragen? Was brauche ich dafür und wer ist mein Ansprechpartner? Alles, was ich dazu herausgefunden habe, stelle ich hier zusammen: Kategorie „Unterstützungsleistungen“

Ich selbst habe ja ausschließlich Erfahrung mit Asperger. Für alle weiteren Möglichkeiten zum Anders-Sein, so wie AD(H)S, Hochbegabung, Hypersensibilität, Dyspraxie, LRS, Tourette und allem anderen, werde ich in der Kategorie „Mehr Anders-Sein“ Gastbeiträge veröffentlichen. Ich freue mich da auch über Eure Initiative, damit der Blog möglichst viele Menschen abholt.

Auf Different Planet findet ihr also persönliche Erfahrungsberichte, die Möglichkeit zum Austausch, und hoffentlich sogar ein bisschen Hilfestellung.

Über mich

Ich bin 1975 in Berlin geboren. Meinen Mann habe ich im Jahr 2000 kennengelernt. 2005 haben wir geheiratet und 2008 haben wir unseren Großen bekommen. 2015 ist der Kleine dazugekommen. Mein Mann und ich sind in unterschiedlichen Branchen freiberuflich, bzw. selbständig tätig. Mein Arbeitspensum habe ich im Jahr 2019 deutlich eingeschränkt, um mich mehr selbst um die Kinder zu kümmern. Wir leben in Berlin.

SPRICHST DU ASPERGER?

„Ja, ok, dann tschüühüüs“ ruft mein Großer ins Händi, mitten in den Satz, den Papa grade zu ihm sagt, und legt auf. Er gibt mir das Händi zurück und sagt kopfschüttelnd „Der will sich ja auch immer noch unterhalten, ne?“ Ich schmunzel in mich hinein, und weiß, dass mein Mann das auch grade macht. Er…

Autismus bei Am*z*n?

und Stille Stunden bei SPAR Manchmal wundert man sich ja. Ich zum Beispiel hab mich heute darüber gewundert, dass ich was gehört habe, von dem ich gedacht hätte, dass ich es längst gehört hätte, falls es das gibt. Ich hatte es aber bisher nicht gehört, und trotzdem gibt’s das: Hotels für Autisten! Also nicht solche,…

Zurück zur Schule! Echt jetzt?

Das Ende des Lockdowns. Endlich?? Puh – es ist in Sicht! Das Ende des Lockdowns naht. Die Nachrichten sind zwar noch widersprüchlich, aber von der Möglichkeit, dass der Lockdown jetzt NICHT endet, will niemand mehr was hören. Echt niemand? Also, ich für meinen Teil drehe ja bald durch. Jeden Pups muss man im Internet bestellen,…

„Das ist ungerecht!!“

Rücksicht und das Ende der Fahnenstange „Wieso hast Du das getan???? NIE, NIE, NIE wieder darfst du in mein Zimmer kommen! Du hast alles kaputt gemacht! Ich habe dich nicht mehr lieb, du bist der schlimmste Bruder, den man haben kann!“ Mein Großer schreit und weint, er ist außer sich. Der Kleine hat sich während…

Ich will Kuscheln!

Andere Kinder und Körperkontakt „Darf ich dich mal in den Arm nehmen?“ frag ich meinen Großen. Er schüttelt den Kopf. Das hatte ich erwartet, aber traurig bin ich trotzdem. Berührungen sind schwierig für ihn. Schon lange bevor wir von der Diagnose wussten, oder auch nur ahnten, dass wir ein Kind haben, das ein bisschen anders…

Schulhilfe, Persönliches Budget und mehr

Flunkern ist neu. „Und dann packe ich abends immer meinen Ranzen um. Die Schulsachen des Tages raus, die für den nächsten Tag rein.“ – „Und das machst du jeden Tag in der Woche?“ – „Ne, nur montags bis freitags.“ Ok, in echt war dieser Dialog zwischen unserer Sachbearbeiterin beim Jugendamt und meinem Großen noch deutlich…

To therapie or not to therapie?

Der Begriff „Therapie“ kommt mir ja nicht mehr ins Haus. Zumindest nicht im Zusammenhang mit meinen Kindern. Zu schmerzlich sind die Überlegungen, dass meine Kinder denken könnten, sie müssten „richtig“ gemacht werden. Natürlich verzichten wir nicht auf therapeutische Angebote- sie werden nur umbenannt. Die Ergotherapie meines Kleinen heißt „Spielstunde“, die Heilpädagogik der Einfachheit halber auch,…

„Ohne Asperger wäre ich vielleicht ein schlechterer Mensch.“

Ein Rückblick von Mama und Sohn. Die „schlimmste Zeit“ liegt nun drei Jahre zurück. Das „schlimmste Zeugnis“ jährt sich in einigen Tagen zum dritten Mal, und somit auch mein auf dieses Zeugnis folgender, entscheidender Anruf bei der Kinder- und Jugendpsychiaterin, auf den unser Großer dann auf Autismus untersucht wurde. Seitdem ergreift mich jedes Mal diese…

„Wenn wir alle zusammen lachen, das finde ich am Schönsten!“

Ein Gespräch mit meinem Sohn über Emotionen Es gibt ja dieses Vorurteil, dass Menschen im Autismusspektrum Emotionen weniger oder schlechter wahrnehmen als „normale“. Das betrifft angeblich sowohl die eigenen Emotionen, als auch die der Anderen. „Das ist Quatsch, Mama“, sagt mein Großer. „Bei mir ist das nicht so.“ Und spätestens seitdem ich das Buch „Der…

„… ein tolles Arbeitsklima, indem ich Empathie, Unterstützung und Anerkennung erfahre.“

Ein Bericht über Marcus*, der einen Job gefunden hat, in dem er sich sehr wohlfühlt. Vor fünf Wochen ist auf Differentplanet ein Artikel über Diversicon erschienen, ein Berliner Start Up, das sich darauf spezialisiert hat, Menschen im Autismusspektrum auf dem Weg in das Berufsleben zu begleiten. („Autisten suchen keine Fehler. Autisten finden sie.“ – DifferentPlanet)…